T A L L U N G E N

Alle Boxen sind mit einem Futtertrog und einer beheizten Tränke ausgestattet.
Es wird zwei Mal täglich gemistet & Kraftfutter (je nach Bedarf) gefüttert.
Insgesamt haben wir Platz für etwa 50 Pferde.



linkes Bild von mir | rechtes Bild von mir
AUßENBOXEN
Anzahl: 10
Die Boxen befinden sich hinter dem Haupthaus bzw. neben dem kleinen Viereck. Die Holzbalken vor den Boxen bieten eine Möglichkeit die Pferde anzubinden und für das tägliche Training fertig zu machen. 
Jede Box verfügt über einen Futtertrog, eine beheizte automatische Wassertränke und einen Salzlecksteinhalter. Zwischen jeder Box befinden sich Trennwände (1.50m Holzwand & 80cm Gitterstäbe), die den sozialen Kontakt zum Nachbarn erlauben und gleichzeitig auch Schutz bieten. Eingestreut wird je nach Bedarf mit Stroh, staubfreien Sägespänen oder einem Gemisch aus beidem.





HENDRIKS

von mir







linkes Bild von Bob Langrish | rechtes Bild von mir
INNENBOXEN
Anzahl: 20
Die Innenboxen befinden sich links und rechts von der großen Reithalle. Es sind jeweils 10 Boxen pro Seite. In der Mitte der Stallgassen, befinden sich jeweils eine Schiebetür, sodass man 5 Boxen trennen kann; hervorragend wenn es im Winter zieht. 
Die Stallgassen kann man von 2 Seiten betreten. Die großen Fenster ermöglichen den Pferden Aussicht. Jede Box verfügt über einen Futtertrog, eine automatische beheizte Tränke und einen Salzlecksteinhalter. Zwischen jeder Box befinden sich Trennwände (1.50m Holzwand & 70cm Gitterstäbe), die den sozialen Kontakt zum Nachbarn erlauben und gleichzeitig Schutz bieten.
Die Reithalle kann man übrigens auch von den beiden Stallgassen betreten; ebenfalls durch Schiebetüren.



























linkes Bild von mir | rechtes Bild von mir
OFFENSTALL
Anzahl: 10-15
Unser Offenstall liegt im Osten des Stalls etwas abgeschieden vom Rest der Anlage. Es gibt einen großen Unterstand mit zwei Balltränken, die im Winter nicht einfrieren, und mehreren Salzlecksteinen. An der Seite befinden sich 15 Futterstände, sodass jedem Pferd individuell auch Kraftfutter gefüttert werden kann. Jedes Pferd hat seinen fixen Stand, an den es sich schnell gewöhnt. 
Im betonierten Bereich des Allwetterauslaufs befindet sich eine überdachte Heureufe. Zu dem Allwetterauslauf gehört auch ein Grasstreifen mit einem Erdhügel, der vor allem von den Jüngsten gerne genutzt wird.
Die große Koppel ist von Mai bis Oktober durchgehend und bei jedem Wetter geöffnet. Da wir zwei von diesen großen Wiesenkoppeln haben, können wir jedes Jahr eine brach liegen lassen, sodass sich die Grasnarbe erholen kann. Die restlichen Monate steht die Weide mehrmals die Woche, je nach Wetterlage, zur Verfügung und wird 2x die Woche abgemistet.















frei
frei



linkes Bild von Bob Langrish | rechtes Bild von mir
KLEINER OFFENSTALL
Anzahl: 5-8
Den Offenstall für die Shettys, die wir damals vom Ps Ginelli gepachtete hatten, haben wir ziemlich provisorisch aufgestellt. Trotzdem sind wir sehr zufrieden mit dem Offenstall. Die linke Seite, die auf dem Bild noch offen ist, haben wir mittlerweile zugemacht, damit die Hütte auch bei Wind und Wetter angenehm warm bleibt. Der kleine Offenstall befindet sich gegenüber von unserem eigentlichen Offenstall.











STRASSGOLD

von mir



linkes Bild von Pixabay | rechtes Bild von Pixabay
JUNGPFERDE-KOPPEL
Anzahl: variabel
Alle unsere Koppeln haben einen Unterstand - außer die kleineren Paddocks. Die sogenannte Jungpferde Koppel allerdings, hat einen wirklich gut gedämmten Unterstand. Wir nennen ihn aber trotzdem nicht Offenstall. Die Koppel bietet sowohl Wiese als auch ein kleines Wäldchen, das ebenfalls gerne - vor allem im Sommer - als Wetterschutz genutzt wird. Hier stehen unsere Jungpferde, wenn sie von ihren Müttern abgesetzt wurden, etwa bis sie drei Jahre sind und angefangen werden zu arbeiten.
















°°
ZUHAUSE AUF ZEIT - woanders
Anzahl: variabel
Es kommt vor, dass teilweise Pferde, die sich in unserem Besitz befinden, ein anderes Zuhause auf Zeit haben.
Seien es unsere Vollblüter, die für ihre Rennkarriere bei Profis trainiert und gefördert werden oder unsere Junghengste, die auf dem Nachbarhof in der Junghengste-Herde artgerecht aufwachsen können. Aber auch Pferd, die wir eventuell an andere Reiter verpachtet haben, finden sich hier aufgelistet.





... am Hof Assmann / Junghengsteherde